Über den Blog

Willkommen auf meinem kleinen kreativen Blog. Hier schreibe ich über meine laufenden Projekte, teile mit euch meine Erfahrungen in gewissen Bereichen und gebe auch Empfehlungen weiter. Neben dem ganzen Gequassel von mir gibt es noch zusätzlich viele Tutorials zu Webseitengestaltung, Zeichnen, Youtubekanal und Schreiben.

Profil

Name: KariFumiko
Andere Namen: Annis6, Marianne Sergov
Gamenames: Annis6, MarikoSeireki


Eine junge Frau mit vielen Hobbies, die ihr was bedeuten.

7. Februar 2018

[Bücher] - Demon Mind Game



Rund um die Weihnachtsfeiertage und die damit verbundene Urlaubszeit hatte ich endlich einmal wieder die Gelegenheit durch die Fußgängerzone der nahe gelegenen Großstadt zu flanieren, um mich hierbei nach Herzenslaune umzusehen und zu shoppen. Bei diesen Touren, darf unter keinen Umständen der Besuch im örtlichen Buchhandel fehlen. Hier wühle ich mich liebend gern durch alle möglichen Genre, in der Hoffnung die eine oder andere lesenswerte Perle zu finden. Und tatsächlich hatte ich einmal mehr Glück, denn nach einiger Zeit fiel mir der Manga „Demon Mind Game“ von David Füleki in die Hände, welchen ich nach kurzer Online-Recherche (alle Exemplare im Buchhandel war einfoliert) sofort zur Kasse schleppte, um ihn Freudestrahlend und voller Erwartungen mit nach Hause zu nehmen. 
Leider kommt es oftmals wie es kommen muss und ich fand in den ersten Wochen des neuen Jahres keine Gelegenheit den Manga zu lesen, sodass ich erst jetzt, also Anfang Februar, meine Begeisterung für das Werk mit euch teilen kann. Dafür mache ich das jetzt umso lieber, da sich die Warterei definitiv gelohnt hat, wie ich finde.


Demon Mind Game - Band 1 + Lesezeichen

Der Shonen Manga „Demon Mind Game“ wurde bereits am 14.  September 2017 veröffentlich und stammt wie am Anfang erwähnt aus der Feder von David Füleki, einem deutschen Manga-Zeichner, von dem ich, um ehrlich zu sein, bis zu diesem Zeitpunkt noch absolut nichts gehört oder gelesen hatte. Doch da es immer ein erstes Mal gibt, finde ich diese Tatsache nicht schlimm, vor allem da ich mir definitiv ein richtig gutes Werk von ihm ausgesucht habe, um ihn bzw. seine Ideen kennenzulernen. Laut Verlag Tokyopop besteht das Werk aus 3 Bänden (bisher ist nur Band 1 erschienen), die alle mit einem Lesezeichen zum Sammeln versehen sind. Doch worum geht es nun eigentlich in dem Manga, den sich seit Beginn dieses Textes so Anpreise und versprochen ich spanne euch jetzt nicht mehr länger auf die Folter.

In „Demon Mind Game“ geht es um den Protagonisten Nio der mitten unter den Dämonen lebt, mit Ihnen arbeitet und seine Freizeit verbringt. Dabei verdient er seine Brötchen als Aufklärer von Team 9, welchem er zusammen mit seinem Hund Sudoku und seinem Kollegen Icks angehört. Was sich hier vielleicht als besonders spannend anhört ist am Ende des Tages jedoch nicht allzu aufregend, denn letztendlich ist der Job für Nio nur ein Schritt auf seinem Weg zum Ziel. Besonders wird es jedoch wenn man die Fähigkeit kennt mit welcher er ausgestattet ist. Denn Nio verfügt über die Gabe, seine Gegner zu den sogenannten Mind Games herauszufordern. Diese beginnen sobald er von anderen unsanft am Kopf berührt wird, denn ab diesem Zeitpunkt hat er die Möglichkeit in den Verstand seines Kontrahenten einzudringen und ihn in der MindSphere zu einem Duell herauszufordern. Das überwältigende an diesem Ort ist, dass es sich um den Gemütszustand seines Konkurrenten handelt und dort keine physikalischen Grenzen vorhanden sind. Es ist also alles möglich und am Ende kann nur derjenige als Sieger hervorgehen, der dies am besten zu nutzen weiß. Selbstverständlich erhält der Gewinner auch einen Preis für seinen Erfolg und dieser hat es eindeutig in sich. Nein ich rede hier nicht von Gold oder Ruhm, sondern der Sieger darf seinem Gegenüber eine seiner speziellen Fähigkeiten, Charaktereigenschaften oder Talente stehlen. Was dies sein kann, theoretisch alles Mögliche wie z.B. die Kampfkunst, spezifisches Wissen oder ein Gemütszustand, letztendlich also alles was Denjenigen besonders macht. Doch Vorsicht, sollte Nio einmal verlieren, bleibt ihm nichts anderes übrig, als sich selbst von einer seiner Fähigkeiten zu trennen.
Natürlich steht hinter all dem auch ein Plan, denn Nios Ziel ist es die besten aller Skills zu sammeln, um sich anschließend dem übermächtigen und sagenumwobenen Dämonenkaiser zu stellen. Warum er das tun will und welches Geheimnis er eigentlich mit sich herum trägt, dies wird an dieser Stelle nicht verraten, denn schließlich möchte ich euch nicht die Gelegenheit nehmen, selbst in die Welt der Mind Games einzutauchen.

Nach dieser kurzen Darstellung des Inhalts möchte ich euch natürlich auch noch mitteilen, wieso mir der Manga so gut gefällt. Dies liegt zum einen natürlich an den wunderschönen Artworks die Herr Füleki für dieses Werk erschaffen hat, zum anderen aber vor allem an der Idee der Mind Games. Ich finde die Vorstellung faszinierend, selber die Möglichkeit zu haben, andere zu geistigen Duellen herauszufordern und diesen eine spezielle Fähigkeit zu entwenden, sollte ich als Sieger vom Platz gehen. Denn wie oft denkt man, ach das was der kann würde ich auch gern können und genau dies wäre mit den Mind Games dann endlich möglich. Ihr fragt euch jetzt mit Sicherheit, was ich denn gern können würde und ich kann euch sagen da gibt es einiges. Da der Text jedoch irgendwann auch einmal enden sollte hier einmal meine Top 3:

- künstlerische Begabung, um die Menschen zu begeistern
- Talent für den Profisport
- Geduld, weil die hab ich nicht


Wie gesagt es gäbe mit Sicherheit noch einige mehr,  doch die zuvor genannten wären für den Anfang eigentlich ausreichend. Klar ist allerdings auch, dass wir letztendlich alle nur das gleiche wollen wie Nio, nämlich die besten aller Skills zu sammeln, um am Ende unsere Ziele zu erreichen und um unser Leben so zu gestalten, wie es für uns am besten und angenehmsten ist.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen